Ersatz einer Öl-, Gas- oder Elektroheizung

Viel Treibausgase oder Strom sparen dank besserer Technik.

Öl- oder Gasheizungen verbrennen fossiles Heizöl oder Erdgas. Als unsichtbarer Verbrennungsrückstand entsteht Kohlendioxid CO2. Das gasförmige CO2 ist ein Treibhausgas. In der Atmosphäre wirkt ein Treibhausgas wie die Scheibe eines Treibhauses: Es lässt das Sonnenlicht herein und hält die Wärmeabstrahlung etwas zurück. Höhere Konzentrationen von Treibhausgasen in der Atmosphäre führen so zur Klimaerwärmung.

Elektroheizungen sind ineffizient. Sie benötigen im Vergleich mit Wärmepumpen ein Mehrfaches an elektrischer Energie für die Bereitstellung der gleichen Wärmemenge. Ersetzen Sie deshalb Ihre Elektroheizung durch eine Wärmepumpe oder eine Heizanlage mit erneuerbarer Energie und ergänzen Sie eventuell mit einer thermischen Solaranlage. Wir unterstützen Sie dabei.

Möchten Sie einsteigen mit einer Beratung durch Ihren Installateur oder durch eine Fachperson? Dann organisieren Sie sich eine "Impulsberatung erneuerbar heizen".

Wenn Sie an einer Fachberatung interessiert sind für die energetische Sanierung Ihres Hauses vom Heizkeller bis zur Gebäudehülle, dann empfehlen wir Ihnen die Erstellung eines GEAK Plus.

Mit folgenden Fördermassnahmen können wir Sie unterstützen: