Anschluss an ein Wärmenetz (Ersatz einer Öl-, Gas- oder Elektroheizung)

Bei mindestens 51% erneuerbarer Wärme oder Abwärme.

Das Baselbieter Energiepaket fördert Anschlüsse an ein Wärmenetz mit mindestens 51 % Wärme aus erneuerbaren Quellen oder Abwärme.


Energie- und Klimaeffekt

Ein Anschluss an ein Wärmenetz mit hohem Anteil erneuerbarer Energie oder Abwärme anstelle einer fossilen oder eine elektrischen Heizung ersetzt über eine Lebensdauer von 20 Jahren pro kWth rund 21 MWh fossile Nutzenergie und spart 6,2 t CO2.


Förderbedingungen

Allgemeine Bedingungen des Förderprogramms

Massnahmenspezifische Bedingungen

  1. Die Anlage ersetzt eine Heizöl-, Erdgas- oder Elektroheizung.
  2. Die Wärme wird mindestens zu 51 % aus erneuerbaren Quellen oder Abwärme erzeugt.
  3. CO2-Buchhaltung: Die Wärmenetzbetreiberin stellt dem Kanton die notwendigen Angaben zur Vermeidung von Doppelzählungen zur Verfügung.
  4. Der Förderbeitrag wird mit max. 50 Wth installierter Anschlussleistung pro m2 EBF bemessen.
  5. Das Gesuch wird vor Installationsbeginn eingereicht. Wenn Sie das Gesuch eingereicht haben, können Sie anschliessend vor Erhalt des Förderbescheids auf eigenes Risiko mit der Installation beginnen.
  6. Die Kombination mit einem Förderbeitrag «Gesamtsanierung mit Minergie-Zertifikat» ist nicht möglich.
  7. Projekte mit mehr als 500 kW werden fallweise beurteilt.

Einzureichende Unterlagen Gesuch

  • Unterschriebenes Gesuchsformular
  • Offerte

Einzureichende Unterlagen Abschluss

  • Unterschriebenes Abschlussgesuch